In der literarischer Salon fragen wir gerne, ob das eigentliche Gesetz der Regel erweist sich bei ihrer Übertretung oder nicht. Ja, wir sitzen einfach da, um einen Tisch herum – und dann beginnen wir zu sprechen. Wir führen ein Gespräch über uns selbst, unser Leben und über das, was wir an dieser Stelle gemeinsam tun wollen: Schreiben? Oder lieber sprechen? Ok, einige Lästermäuler sagen über uns: „Nein, die plaudern doch nur miteinander und manchmal lachen und klatschen sie sogar… Also, Ernsthaftigkeit geht anders…“

Ja, ich ahne bereits und gebe auch gern zu, dass wir vergnügt über alles und nichts miteinander plaudern werden…, einfach deswegen, weil wir Literatur, Kultur und das Lesen an sich mögen. Das entspricht unserer »Praxis«… Aktives Zuhören ist eine Erfahrung, die wir gerne miteinander teilen möchten.