Ein Lautenkonzert mit Pedro Alcàcer: Una storia tra le corde, von Renaissance bis Barock

Ein Lautenkonzert mit Pedro Alcàcer: Una storia tra le corde, von Renaissance bis Barock

Una storia tra le corde,

passegiata per i suoni dal
liuto rinascimentale e tiorba barocca

Pedro Alcàcer, viola de mano e tiorba

spielt Werke von:

L. Milan, L. Narvaez, A. Mudarra, A. Piccinini, B. Castaldi, G. Kapsberger

Pedro Alcàcer (*1982 in Mexiko) spielte zunächst in verschiedenen Ensembles von Volksmusik bis Jazz-Rock. 1998 begann er mit seinem Studium der klassischen Gitarre an der „Escuela nacional de Musica“ mit dem Schwerpunkt Vihuela (Renaissancerepertoire) bei Isabel Villei und Antonio Corona und machte dort 2002 seinen Abschluss. Im Jahr 2006 ging er nach Barcelona und studierte bei Xaver Díaz Latorre, dort schloss er im Fach Renaissancelaute am Conservatori de Girona bei Maike Burgdorf ab, wo er den ersten Preis am „7. Premis d’interpretació musical i composició“ gewann. Er nahm Unterricht bei Ariel Abramovich und spielte Konzerte in Spanien und Frankreich als Solist sowie mit der Sopranistin Anna Brull.

Er belegte Meisterkurse mit Hopkinson Smith (Barcelona 2006, Leida 2007) Paul O‘dette (Bremen 2008), Lynda Sayce (London 2007), Mike Ferntross (Bremen 2010) sowie mit Marta Almajano, Andrew Lawrence King, Sergi Casteldemunt und Pedro Estevan.

2009-2012 studierte er Laute bei Lee Santana und Joachim Held an der Hochschule für Künste Bremen mit Abschluss in 2012, es folgte ein Aufbaustudium in Italien bei Evangelina Mascardi.

Er hat als Solist und als Kammermusiker arbeitet: z.B. mit Gabriel Garrido, Alessandro di Marchi, Riccardo Doni, Horacio Franco, Rinaldo Alessandrini Cristoph Hammer, Federico Ferri, mit Gruppen wie, Ensamble Elyma, Accademia degli Astrusi, Cantar Lontano. Er hat einen Lehrauftrag für Laute am Conservatorio Frescobaldi di Ferrara.

Modalitäten des Konzertes:

Selbstverständlich folgt das Konzert den Anweisungen der Coronaverordnung. Der erforderliche Abstand zwischen den Zuhörer*innen wird eingehalten. Das gesamte Publikum muss Masken verwenden. Im Notfall können Masken für 5 Euro erworben werden. Es werden drei Sets à 20 – 30 min gespielt, dazwischen wird ausgiebig gelüftet. Im Anschluss an das Konzert sind die Gäste bei maximaler und konstanter Durchlüftung eingeladen noch zu verweilen (auch open air)  um kleine französische Köstlichkeiten zu sich zu nehmen, die vom L’écritoire gereicht werden, und zu plaudern.

Es wird eine Anwesenheitsliste  ausgelegt, in die sich alle eintragen müssen. Das L’écritoire ist eine private Kleinkunstbühne.

Tickets und Reservierungen:

Tickets müssen reserviert werden durch unsere Webseite, per email  oder Telefonisch (030 28 61 05 39).

Sie kosten 12 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Unseren Teller mit Quiche oder Fougace wie unseren Torten sind nach dem Konzert serviert und schon vor diesem oder in Pause bestellbar.

Veranstaltung buchen

Barockkonzert Pedro Alcàcer 12 €
Verfügbar Tickets: 15
DasBarockkonzert Pedro Alcàcer Ticket ist ausverkauft. Sie können ein anderes Ticket oder ein anderes Datum ausprobieren.

Datum

Aug 09 2020

Uhrzeit

18 h 00 min - 19 h 30 min

Preis

12 € / Erm. 8 €

Labels

Barockkonzert,
Kammermusikkonzert,
Konzert

Ort

L'écritoire
Schönwalder Straße 20, 13347 Berlin, Deutschland

Veranstalter

Musica in bianco e nero festival
Website
https://www.francescarambaldi.com/musica-in-bianco-e-nero-festival

Andere Veranstalter

ANMELDEN
QR Code

Verfassen Sie einen Kommentar