Links überspringen

Ein Klavierabend mit Timothy Thorson

Ein Klavierabend mit Timothy Thorson

Arnold Schönberg (1874 – 1951) – Drei Klavierstücke (1909) – opus 11

César Franck (1822 – 1890) – Eglogue (1844) – opus 3

Ludwig v Beethoven (1770 – 1827) – Arietta (2. Satz, Sonate Nr 32, opus 111)

Franz Liszt (1811 – 1886) – La Campanella (1838’er Fassung)  min; – La Campanella (1853’er Fassung)

                                               – Paganini-Etüde Nr 4 (2. 1838’er Fassung, u. 1853’er Fassung)

Frédéric Chopin (1810 – 1849) – 7 Préludes (1 – 7, opus 28) (1839)

Claude Debussy (1862 – 1918) – Prélude: La cathédrale engloutie (1909)

Timothy Thorson (väterlicherseits aus Norwegen abstammend) wurde an der Pazifik geboren, in einer kleinen Küstenstadt namens La Jolla (Das Juwel). Mit 5 Jahren zog die Familie nach Toronto in Kanada wo er das Klavierspiel erlernte. 10 Jahre später ging’s zurück nach Kalifornien – ‚High School‘ vollendet, Uni‘ in der Wüste Arizonas (Arizona State Univ.: Klavier (Dr Caio Pagano), Orgel (Robert Clark)) und im 2. Jahr nach Paris für Privatstudien beim Komponisten Jean Langlais (1907-1991). Diese französische, europäische Eindrücke ließen ihn nicht los, und in den 90’er kam er nach Münster, Deutschland wo er privat (in Hamburg) beim Meisterpianisten Conrad Hansen (1906 – 2002) aufklärenden (und berührenden) Einblick bekam in der pianistischer/kompositorischer Tradition des Franz Liszt (1811-1886), des italiensch-österreichschen Pianisten/Komponisten Ferruccio Busoni (1866 – 1924).

Konzertierend, komponierend (und unterrichtend) sucht Herr Thorson weiter den (in diesem Augenblick, taoistisch) den ‚wahrsten‘ Klang – sei dies bei seinen eigenen Stücken, bei den Anderer, und arbeitet (hoffentlich) liebevoll mit seinen Schülern die Schönheit des Klangs zu zeigen, bemüht offen zu bleiben für das was seine Schüler ihm beizubringen versuchen (wie es heißt: laß die Kartoffel dich schälen).

Seit 2006 nennt Herr Thorson Berlin sein Zuhaus‘ – freut sich ‚Neu-Berliner‘ zu nennen.

L’écritoire ist seit Januar 2023 tagsüber als Quiche-Haus geöffnet!

Unsere musikalischen Veranstaltungen begleiten wir mit hausgemachten Spezialitäten Küche aus Frankreich.

Unsere Gemüsequiche-Teller mit Beilage sind für 13,00 € zu bestellen!  Unsere Tarte des sœurs Tatins, wie Zitrone-  und Pflaumen-Tarte (6,00 €), werden Ihren Geschmack treffen und die Sehnsucht nach Frankreich wecken! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Quiches bieten wir auch zum Mitnehmen an. Vorbestellungen für außer Haus können Sie per E-Mail oder per Telefon (030 28 61 05 39) ausrichten.

Datum

Apr 27 2024

Uhrzeit

19:30 - 21:30

Preis

12.00€

Labels

Kammermusik,
Konzert

Ort

L'écritoire
Schönwalder Straße 20, 13347 Berlin, Deutschland

Reservierungen

Salon L'Écritoire
Salon L'Écritoire
Telefon
+493028610539
E-Mail
kontakt@lecritoire.de